CoD: Black Ops Cold War & Warzone Season 1 ist live – alle Infos

Gestern Morgen war es endlich so weit: Call of Duty: Black Ops Cold und Warzone sind in Season 1 gestartet. Laut Publisher Activision handelt es sich bei dem Update um den bisher größten Content-Drop in der Geschichte der Black Ops-Reihe. Auf welche Neuerungen ihr euch in beiden Games freuen könnt, erfahrt ihr in diesem Überblick.

Call of Duty: Black Ops Cold War

Drei neue Operatoren & fünf neue Waffen ür Black Ops Cold War

In Season 1 erwarten euch in Black Ops Cold War drei neue Operatoren und fünf neue Waffen. Welche das sind, seht ihr hier:

Operatoren

  • Stitch (Warschauer Pakt): ehemaliger Chemiewaffen-Experte des KGB, direkt zum Launch im Battle Pass verfügbar, legendärer Operator-skin auf Level 100
  • Bulldozer (Fraktion: NATO): US-Marine
  • Zeyna (Fraktion: NATO): Spezialistin für schwere Waffen beim französischen Auslandsnachrichtendienst (DGSE)

Bulldozer und Zeyna können erst später als Bundle für Black Ops Cold War und Warzone erworben werden.

Waffen

  • MAC-10: Maschinenpistole, hohe Feuerrate, moderater Schaden, im Battle Pass ab Stufe 15 freischaltbar
  • Groza: Sturmgewehr, schnelle Feuerrate, solider Schaden, im Battle Pass ab Stufe 31 freischaltbar
  • Streetsweeper: Shotgun, höchste Feuerrate und meiste Munition in ihrer Klasse
  • Sledgehammer: Abrisshammer, schwere Nahkampfwaffe
  • Wakizashi: Kurzschwert, schnelle Nahkampfwaffe

Streetsweeper, Sledgehammer und Wakizashi sind erst zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar und können auf zwei verschiedene Arten erhalten werden: Entweder spielt ihr die Waffen über Herausforderungen frei oder ihr kauft euch den Bauplan im Store.



Mehr zu Call of Duty: Black Ops Cold War

Neuen Multiplayer-Modi & -Maps

Das Season-1-Update hat natürlich auch ein paar frische Spielmodi und Multiplayer-Maps für Call of Duty Black Ops Cold War im Gepäck. Hier eine Übersicht:

Multiplayer-Modi

  • Gunfight (2vs2): Aus Modern Warfare bekannter Spielmodus, mit schnellen und actionreichen 2vs2-Duellen
  • Prop Hunt (6vs6): Mitglieder eines Teams tarnen sich als Gegenstände auf einer Map, das andere Team muss sie suchen und zerstören
  • Dropkick (6vs6): Zwei Teams kämpfen um einen Koffer mit Codes für Nuklearraketen, der Besitz des Koffers generiert Punkte
  • Combined Arms: Hardpoint (12vs12): King-of-the-Hill-Modus, zwei Teams kämpfen um die Kontrolle des Hardpoints

Bis auf Dropkick sind alle Spielmodi ab sofort verfügbar

Multiplayer-Maps

  • The Pines (6vs6): mehrstöckige Mall, eignet sich für den Nahkampf mit Sturmgewehren und für den Fernkampf mit Scharfschützengewehren
  • Raid (6vs6): Map aus Call of Duty Black Ops 2, Luxusvilla in den Hollywood Hills, klassisches 3-Lane-Design, ideal für Objekt-basierte Spielmodi
  • Nuketown ’84 Holiday (6vs6): Remake der klassischen Map Nukedown im Weihnachts-Design
  • Game Show (2vs2): Gunfight-Map im Stil einer 80er-Jahre-Gameshow
  • ICBM (2vs2): Gunfight-Map in einer geheimen Raketenabschussbasis, rundes Map-Design mit vielen Verstecken
  • KGB (2vs2): Gunfight-Map im Hauptquartier des KGB
  • U-Bahn (2vs2): Gunfight-Map in den Tunneln der U-Bahn von Westberlin
  • Sanatorium (Fireteam): Hotel an einem See in der Uralebene

Bis auf Sanatorium sind alle Maps ab sofort verfügbar

Weitere Neuheiten und das neue Prestige-System

Neben den bereits erwähnten Neuerungen gibt es noch einige weitere coole Features für Call of Duty Black Ops Cold War. Dazu zählt beispielsweise die neue Scorestreak H.A.R.P., ein Aufklärungsflugzeug, das nicht nur die Position, sondern auch die Blickrichtung von Gegnern auf der Karte aufdeckt. Ebenfalls neu dabei ist Jingle Hells, eine modifizierte Version der Karte Die Maschine aus dem Zombie-Modus. Dort tragen alle Zombies und Kreaturen festlichen Schmuck. Im späteren Verlauf von Season 1 soll noch der Spielmodus Cranked dazukommen. Hier müsst ihr dafür sorgen, dass ihr regelmäßig Zombies vor die Flinte bekommt. Vergeht zu viel Zeit zwischen den Kills, explodiert ihr.

Und zu guter Letzt wäre da noch die Einführung des neuen Prestige-Systems. Nachdem ihr es durch die Militärränge (1 bis 55) geschafft habt, könnt ihr pro Saison vier zusätzliche Prestige-Level erreichen und dafür Belohnungen einstreichen. Welche das sind, seht ihr hier:

·         Level 50: erstes Prestige-Level, Emblem, Prestige-Schlüssel, Waffenbauplan und ein Level-Skip im Battle Pass

·         Level 100: zweites Prestige-Level, Emblem, Prestige-Schlüssel und ein Level-Skip im Battle Pass

·         Level 150: drittes Prestige-Level, Emblem, Prestige-Schlüssel und ein Level-Skip im Battle Pass

·         Level 200: viertes Prestige-Level, Emblem, Prestige-Schlüssel, Level-Skip im Battle Pass, Master-Prestige-Abzeichen und Freischaltung aller Season-Herausforderungen

Ihr könnt auch nach Level 200 noch weitere Level aufsteigen, dafür erhaltet ihr aber alle 50 Level nur einen neuen Prestige-Schlüssel. Ebenfalls gut zu wissen: Das Prestige-Level wird ab sofort zwischen Call of Duty: Black Ops Cold War, Modern Warfare und Warzone synchronisiert – ihr könnt also in allen drei Games auf die Jagd nach den begehrten Titeln gehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Call of Duty Warzone

Auch in Call of Duty War Warzone gibt es zum Start von Season 1 einige spannende Neuerungen. Neben der stärkeren Verzahnung mit Call of Duty: Black Ops Cold War erwarten euch hier die neue Map Rebirth Island, ein neuer Spielmodus und gleich zwei neue Gulags.

Rebirth Island: Battle Royale auf kleinstem Raum

Die größte Neuerung in Warzone ist die neue Map Rebirth Island. Die etwas kleinere Battle-Royale-Map erinnert stark an die Karte Alcatraz aus Call of Duty: Black Ops 4. Auf Rebirth Island befand sich damals das Forschungslabor des neuen Operators Stitch. Neben einer Anlage zur Herstellung und Tests von chemischen Waffen bietet die neue Karte noch weitere interessante Schauplätze, wie ein Gefängnis, Laborräume und auch Barracken.

Geplante Playlists für Rebirth Island sind Trios und Quads mit geringer Spielerzahl. Wer möchte, kann auf der neuen Map auch den exklusiven Spielmodus Resurgence ausprobieren. Bei dieser Spielvariante kommt ihr nach eurem Tod nicht in den Gulag, sondern ihr könnt direkt wiederbelebt werden – vorausgesetzt euer Squad überlebt bis euer Wiederbelebungs-Countdown abgelaufen ist.

Pimp my Gulag

Aber ihr solltet Rebirth Island unbedingt auch in der klassischen Battle-Royale-Variante spielen. Hier landet ihr bei eurem Tod nämlich in einem der zwei brandneuen Gulags. Auf Rebirth Island ist das der Gefängnisblock. Gekämpft wird entweder in einer Kammer in der Mitte oder auf den Fluren, die dorthin führen. Überraschungsangriffe über die Flure sollten aber gut überlegt sein, denn installierte Metalldetektoren warnen euren Gegner frühzeitig.

Und auch die Standard-Map Verdansk bekommt zum Start von Season 1 einen neuen Gulag spendiert. Bei der neuen Arena handelt es sich um einen Pappnachbau der Karte Nuketown. Die ohnehin schon kleinere Map wurde für ihre Gulag-Variante allerdings noch ein weiteres Mal eingedampft, und es geht ohne langes Suchen direkt in den Zweikampf mit dem Feind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diese Themen könnten dich auch interessieren: