Shooter-Round-up: Das ist aktuell in Call of Duty, Destiny 2 und PUBG los

In dieser Woche war in den beliebtesten Shootern eine ganze Menge los: In Call of Duty: Modern Warfare endete kürzlich Season 6, Nachschub ist aktuell noch nicht in Sicht. Weiterhin plant Publisher Activision, alle aktuelle CoD-Teile stärker miteinander zu verzahnen. Gute Nachrichten gibt es für Zocker von Destiny 2: 2021 wird der Loot-Shooter endlich Crossplay unterstützen und die Community über alle Plattformen hinweg vereinen. Und auch PUBG-Fans können mit Freude ins nächste Jahr blicken, denn das Battle Royale könnte dann seine bisher größte Map erhalten.

Kommt noch eine weitere Season für Call of Duty: Modern Warfare?

Die Frage stellen sich wahrscheinlich derzeit viele Fans des ein Jahr alten Ego-Shooters. Am 8. Dezember endete in Call of Duty: Modern Warfare die sechste Saison. Für gewöhnlich schließt an das Ende einer Season die nächste nahtlos an. Dieses Mal erwartete Zocker aber nur gähnende Leere. Kein Battle Pass und bisher auch keine Stellungnahme von Entwickler Infinity Ward. Ob das Call of Duty aus dem letzten Jahr eine weitere Saison bekommt, ist unklar.

Möglicherweise plant Publisher Activison aber auch, den Start der neuen Saison mit denen von Call of Duty Warzone und Call of Duty Black Ops Cold War zu synchronisieren. Das Prestige-System soll zum Start der neuen Seasons am 16. Dezember nämlich zusammengeführt werden. Euer Fortschritt wird ab dann zwischen den drei Games synchronisiert. Damit alle Spieler zum Start der neuen Seasons auf dem gleichen Niveau sind, werden die Militär-Ränge (die Stufen 1 bis 55) in allen Games auf 0 zurückgesetzt. Die zuvor erspielten Waffen, Perks, Killstreaks usw. bleiben aber erhalten. Die Stufen nach Level 55 tragen zukünftig den Namen Seasonal Levels und werden zu jeder neuen Saison zurückgesetzt.

 

 

Destiny-2-Zocker aller Plattformen vereinigt euch!

2021 ist es endlich so weit. In einem Developer-Update kündigte Entwickler Bungie Crossplay für Destiny 2 zwischen allen Plattformen an. Ab Season 14, die ebenfalls im nächsten Jahr startet, unterstützt das Game auch das neue Feature Transmog. Damit könnt ihr endlich das Aussehen eures Charakters unabhängig von seinen Stats verändern. Die Zeiten, in denen ihr mit hässlicher Ausrüstung herumlauft, nur um eure Werte aufs Maximum zu pushen, sind ab Season 14 also endlich vorbei. Bereits in Season 13 implementiert Bungie einen DDOS-Schutz ins Spiel, der die Auswirkungen von Hackerangriffen eindämmen soll.

Erst kommt die kleinste und danach die wohl größte PUBG-Map

PUBG startet am 16. Dezember in Season 10 und bekommt eine neue Map spendiert. Die neue Karte Haven ist nur 1 x 1 Kilometer groß und damit die bisher kleinste Map in der Geschichte des Battle-Royale-Games. Die Karte bietet Platz für bis zu 32 Spieler und es wird auch KI-gesteuerte Fraktionen geben.

2021 soll hingegen wieder eine größere, womöglich sogar die bisher größte Map für PUBG erscheinen, bei der der Survival-Aspekt wieder im Mittelpunkt stehen wird. Creative Director Dave Curd verriet in einem Interview mit Polygon, dass die Spannung zwischen den Survival-Phasen und den Feuergefechten, das Element ist, was PUBG von anderen Battle-Royale-Games unterscheide. Diesen ständigen Phasenwechsel können Spieler nur auf großen Karten erleben. Auf die Frage, wie groß die übernächste Map wird, antwortete Curd: „Ich denke an Erangel/Miramar 8-mal-8, vielleicht sogar größer. Das scheint der Sweet Spot zu sein.“

Diese Themen könnten dich auch interessieren: